Von Schönheitschirurgen und Heimat zum Frühstück

  1. Juli

In Singapur stand dann neben dem Besuch von Freunden das Fäden ziehen auf dem Programm.

Nach einem Abstecher in der Notfall Station, der zuständige Arzt hat sich nicht getraut, erhielt ich einen Termin beim plastischen Chirurgen. Mein Glück, wie sich später herausgestellt hat! Hätte ich mir auch nie im Leben erträumt noch vor meinem dreissigsten einen Schönehits-Doc zu besuchen. Die Praxis glich eher einem Kosmetikstudio. Nachdem das  Team Selfies mit mir (oder meiner Stirn?) geschossen hat, wurden die Fäden süferli gezogen und die bleibenden Wunden versiegelt. Ausgerüstet mit Verbandsmaterial verbrachte ich dann 1 Woche statt der geplanten 2-3 Nächte in Singapur. Ein grosses Dankschön an Carolin & Lutz die mich herzlich aufgenommen haben und bei sich wohnen liessen! Ich habe mich sehr wohl und Daheim gefühlt; nicht nur wegen des selbstgemachten Zopfs zum Frühstück!  Ich war auch dankbar, dass ich zwischendurch das Geschirr abwaschen durfte um mich nicht wie im 5* Hotel zu fühlen:-) Viel Schlaf wurde nachgeholt und weitere liebe Leute aus der Schweiz habe ich wieder getroffen.

IMG_2769

Bevor es dann endlich Richtung Malaysia ging, gab es noch einen Check beim Arzt. Ich muss gestehen, die eine oder andere Träne ist vor Freude runter gekullert als ich das Resultat der Behandlung nach nur einer Woche gesehen habe. Weiter gilt: Stirn bedeckt halt, vor der Sonne schützen und fleissig eincremen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s